Sehenswertes im Kulturland Rheingau

In kaum einer anderen Gegend Deutschlands sind die Wege zwischen einer lebendigen Stadt und einer touristisch attraktiven Weinbauregion so kurz wie zwischen Wiesbaden und dem Rheingau. Gemeinsam bilden sie eine einzigartige Destination – gekennzeichnet von landschaftlicher Schönheit, historischen Sehenswürdigkeiten, vielseitigem Kulturleben und anspruchsvoller Gastronomie.

Immer mit dabei: die Rheingauer Weine - denn ohne die geht hier gar nichts. Neben Kirchen unterschiedlichster Epochen, prächtigen Schlössern sowie einer kurfürstlichen Burg laden von jahrhundertealter Weinbautradition geprägte Klöster zu einem Ausflug in die Vergangenheit ein. Gleichzeitig hat auch die moderne Architektur Einzug gehalten. Aktiv zu erleben in Form von einladenden
Vinotheken. Denn diese sind alles außer gewöhnlich, sie sind erfrischend anders und überraschend vielfältig.

UNESCO Welterben

In Deutschland findet man ca. 40 UNESCO-Welterbestätten - gleich 2 davon laufen teils durch den Rheingau-Taunus-Kreis.

Die Welterbestätte "OBERES MITTELRHEINTAL" beginnt im Kulturland Rheingau.

Der "OBERGERMANISCH-RAETISCHE LIMES" verläuft unter anderem durch den Taunus.

Das Obere Mittelrheintal wurde 2002 zum UNESCO-Welterbe ernannt und ist eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft. Fahren Sie durch das Obere Mittelrheintal, stets am Rhein entlang und genießen Sie die Aussicht auf die Burgen und Kirchen, den Felsen der Loreley und vieles mehr. 

Der Obergermanisch-Raetische Limes wurde 2005 zum UNESCO-Welterbe ernannt. Im Untertaunus gibt es einen neuen, zertifizierten Premiumwanderweg - den Limeswanderweg.