Mühlen-Wanderweg im Walluftal

Von Niederwalluf nach Wambach

Länge 11.3 km
Dauer 4 h
Aufstieg 373 m
Abstieg 108 m
GPX-Datei herunterladen

Klicken Sie ggf. mit der rechten Maustaste und wählen "Ziel speichern unter" (o.ä.).

Startpunkt

Hintergasse/Rheinallee in Niederwalluf

Anreise

ÖPNV: Bahnhof Walluf, von dort kurzer Fussweg zum Startpunkt.
PKW: A66 an Wiesbaden vorbei, B42 AS Walluf, bis Hintergasse/Rheinallee.

Parkmöglichkeiten

Parkmöglichkeiten an der Hauptstraße und in der Rheinallee

26 Mühlen waren im nur knapp 14 km langen Tal der Walluf im östlichen Rheingau einst in Betrieb. Mit der Energie des Wassers wurden Mahlmühlen, Lohmühlen, Schleifmühlen, Papiermühlen, Ölmühlen und einige weitere Arten betrieben - historische Wegbereiter der Industrialisierung, von denen nur wenige als moderne Betriebe fortbestehen. Die meisten sind heute stillgelegt und begleiten den Wanderer als Zeugender Vergangenheit auf dieser gut 11 km langen Tour von Niederwalluf über Oberwalluf und Schlangenbad bis Wambach.

Beschreibung

Direkt an der Mündung der Walluf in den Rhein (S) beginnt der Mühlen-Wanderweg im Walluftal. Auf Infotafeln kann der Wanderer im Bereich Walluf geschichtliche Hintergründe zu den Mühlen lesen.

Über die Hintergasse, das Schmiedegässchen und die Kirchgasse gelangt man zur Hauptstraße. Nach deren Querung führt der Weg in die Haselnussgasse, unterquert die Bahnlinie und überquert dann die Walluf und den Mühlengraben. Auf der Mühlstraße geht es links weiter, vorbei an der Bug-Mühle (1) zum Rathaus, wo links ein Fußweg an der Kirchnermühle erneut die beiden Wasserläufe quert und oberhalb des Walluftals auf einem Pfad nach rechts weiterführt. Von der Paradiesstraße zweigt dann ein Fußweg nach rechts, quert erneut die Walluf und den Wiesengraben und erreicht die Mühlstraße, auf der es nach links zwischen Weinbergen und Wohnbebauung weitergeht. An der Schramm-Mühle(2) verlässt der Mühlenwanderweg die Wallufer Gemarkung, quert den Schachtweg und führt über die Straße "OberwalluferSchlag" aus dem Ort hinaus.

Durch Wiesen und Weinberge geht es auf dem Gebückwanderweg zum Ortsrand von Eltville-Martinsthal (3). Nun kann man entweder geradeaus über die Wiesenstraße zur Schiersteiner Straße gelangen oder man zweigt zwischen den Kleingärten links ab und läuft entlang des Bachufers über einen Wiesenweg weiter. An der Schiersteiner Straße geht es links bis zum Abzweig des Rheinsteig- Zubringers kurz vor der Tankstelle. Diesem folgt man nun nach rechts über ein privates Rasenstück in den Wald. Ein schmaler Pfad verläuft an der ersten Gabelung links, dann am alten Forsthaus geradeaus und am Waldrand rechts der Walluf entlang bis zur Mündung des Rechtebachs gegenüber der Klingenmühle. An der T-Kreuzung geht es kurz rechts, dann links durch den Wald weiter paralell zur Walluf. Wenn man sich immer links hält, unterquert der Weg die B260 und führt dann rechts am Wasserbehälter vorbei bergauf, bis kurz vor der Marxmühle der Rheinsteig zum Mühlen-Wanderweg stößt. Diesem an Marxmühle (4) und Lochmühle vorbei bis nach Schlangenbad folgen.

Nun geht es links in den Georgenborner Weg die Treppen hinauf, dann rechts über die Mühlstraße zum Kurpark. Hier mündet der "Warme Bach", der bis zu 30°C warme Überlauf der Schlangenbader Thermalquellen, in die Walluf. Die Felsformation "Dreiländereck" (5) liegt ebenfalls am Rande des Kurparks und bildet mit den historischen Häusern eine schöne Kulisse für eine Rast. Der Mühlstraße folgend, geht es von hier zuerst kurz nach rechts, dann links über Treppen hinauf zum Buswendeplatz in die Rheingauer Straße.

Der Mühlen-Wanderweg verlässt nun über den gegenüberliegenden Kirchhof und durch einen Torborgen unter der Kirche (6) hindurch Schlangenbad. Auf dem Waldweg geht es immer geradeaus zur Wambacher Mühle (7), der letzten und gleichzeitig sehenswertesten Mühle entlang des Weges. Wer von hier hinter dem Parkplatz dem Waldweg nach schräg links folgt, gelangt nach kurzer Zeit nach Wambach - Zielort des Mühlen-Wanderweges.

Tipps

Das Wambacher Mühlenmuseum zeigt Werkzeuge und Arbeitsstätten alter Handwerkskunst. Im Außenbereich bilden ein Barfußpfad und das gastronomische Angebot des Museums weitere Highlights. www.wambachermuehlenmuseum.de

Einkehrmöglichkeiten

Einkehrmöglichkeiten in Walluf, am Martinthaler Weinprobierstand sowie in Schlangenbad und in der Wambacher Mühle.

Weitere Informationen

Der Weg ist derzeit lediglich rund um Walluf markiert.
Bitte informieren Sie sich bei den örtl. Tourist-Infos

Weitere Infos:
Gemeinde Walluf, Mühlstr. 40, 65396 Walluf, Tel. 06123/7 92-0, gemeinde@walluf.de , www.walluf.de ;
Staatsbad Schlangenbad GmbH www.schlangenbad.de
Hier gibt's weitere Infos zum Teilabschnitt Mühlenwanderweg in und um Walluf .

Zurück zur Übersicht