Weinerlebnisweg

Der Rheingau ist landschaftlich, historisch und kulturell eng mit dem Weinbau verknüpft. Die Rebhänge an den sonnigen Südhängen von Main und Wickerbach prägen die Landschaft zwischen Rhein und Untermain seit dem Mittelalter. Tradition und Moderne treffen dabei wie in kaum einem anderen Weinbaugebiet Europas aufeinander. Der Weinerlebnisweg Oberer Rheingau verbindet die Elemente dieser spannenden Region.

Von Kelten und Römern, von Gutenberg oder Napoleon, vom Riesling und den Weinlagen, vom Braunkohlebergbau oder von Kalksteinbrüchen – 40 Info-Stationen entlang des Weges vermitteln Wissenswertes über Natur, Kultur und Geschichte – direkt am Ort des Geschehens. Kinder werden vom kleinen Hund ‘Grandpatte’, der auf vielen der Schilder abgebildet ist, mit Spielen und Rätseln durch die Weinberge begleitet. Der rund 18 km lange, von den Winzern der Region gestaltete Weg führt von Massenheim über Wicker, Flörsheim, Hochheim bis Mainz-Kostheim und berührt die schönsten Aussichten und interessantesten Punkte dieser Weinlandschaft.

Oberer Rheingau

18,2 km / 5-6 Std.

Start:

An der Sport- und Kulturhalle Massenheim, Untergasse

Ziel:

Weinprobierstand in Mainz-Kostheim

Makierung:

Wegbeschreibung / Sehens-, Wissenswertes

Der Weinerlebnisweg Oberer Rheingau führt vom Parkplatz an der Sport- u. Kulturhalle in Massenheim (S) unterhalb des Friedhofs auf dem Asphaltweg geradeaus in Richtung Wicker.

An der ersten Gabelug geht es links ab in die Weinberge, dann wieder links bergauf, an der nächsten Kreuzung rechts und wieder rechts durch die Weinlagen Massenheimer Schlossgarten und Wickerer Mönchsgewann.

Links ab verläuft die Strecke zum Ortsrand von Wicker, rechts ab in die Taunusstraße
und am Weinprobierstand (1) vorbei zum Ortsausgang. Nach Queren der Kirschgartenstraße gelangt man am Weinberg Nonnenberg vorbei über die Straße Am Steinweg zur Flörsheimer Warte (2) (beliebte Einkehrmöglichkeit mit herrlicher Aussicht).

Nun folgt man am besten der Markierung der Regionalparkroute auf dem Schotterweg schräg rechts bergab ins Naturschutzgebiet Wickerbachaue. An der ersten Gabelung links zum Eisenbaum mit Blick in den ehemaligen Kalksteinbruch Falkenberg, dann rechts zur St. Anna Kapelle (3) und die Treppen hinab zur Wiesenmühle (Einkehrmöglichkeit).

Nun führt der Weinerlebnisweg rechts über den Asphaltweg ins Tal des Wickerbaches, dann bergauf, an der T-Kreuzung auf dem Hauptweg nach rechts und in einer Linkskurve zum Ortsteil Falkenberg. Nach Queren der Hauptstraße verläuft der Weg durch die Falkenbergstraße bergab, vor dem Bahndamm rechts und in zwei Varianten (Neubergweg oder unterer Weg) durch die Weinberge bis zum Ortsrand von Hochheim am Main. Unterwegs gibt es Infos zu Böden und Weinlagen.

Unterhalb der Pfarrkirche St. Peter und Paul (4) führt der Weinerlebnisweg durch den Weinberg Domdechaney, dann rechts bergauf zum Ortsrand von Hochheim.

Über die Wiesbadener- und Burgeffstraße, Stettiner Straße und Görlitzer Straße verlässt die Route unter der Autobahn hindurch Hochheim und führt immer geradeaus, dann links und wieder rechts durch Schrebergärten zum Ortsrand von Kostheim. Kurz vor der Donnermühle geht es jedoch nicht in den Ort hinein, sondern scharf rechts am Käsbach entlang, dann links den Bach queren und wieder links durch die Weinberge.

An der 2. Gabelung scharf rechts halten, wieder in nördlicher Richtung bergauf und an
der T-Kreuzung links zum Fähnchenskreuz (5). Ab hier verläuft der Weg parallel zum Radweg R6 nach Kostheim hinein und über Steinweg, Steinern-Kreuz-Weg und Hauptstraße zum Ortskern. Mathilden-, Burg- und Kilianstraße führen an der St. Kilianskirche vorbei zum Ziel der Tour, dem Weinprobierstand am Mainufer in Mainz-Kostheim.

 

Tourplanung:

Da der Weg ausschließlich auf asphaltierten Wirtschaftswegen verläuft, ist er auch für eine Radtour gut geeignet.

Tipp:

Genießen Sie die regionalen Weinspezialitäten an zahlreichen Weinprobierständen am Weg. In der Wiesbadener Straße in Hochheim am Main lohnt sich ein Besuch des ersten Weinbaumuseums in Hessen.

Karten:

Regionalpark Rhein-Main: Freizeitkarte „Im Südwesten“, Teil 1 West. hrsg. vom Regionalpark RheinMain. Kontakt siehe oben.

Top. Freizeitkarte Wiesbaden 2, 1:25.000, 1. Auflage 2007, hrsg. vom Hess. Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation, ISBN 978-3- 89446-419-6

An-, Abreise:

ÖPNV: Bus 46 von Wiesbaden Hbf nach Massenheim, S-Bahnanschluss in Hochheim am Main,
Flörsheim und MZ-Kostheim.

PKW: A3, dann A66, AS Wallau-Massenheim, in Massenheim rechts über die Hauptstraße in die Untergasse

Parken: Parkplatz an der Sport- und Kulturhalle Massenheim, Untergasse

Info unter:

Regionalpark Rhein-Main Pilot GmbH
Frankfurter Str. 76
65439 Flörsheim / Main

Tel. 06145/9 36 36 20
portal@regionalpark-pilot.de
www.regionalpark-pilot.de