Martinsthal

Martinsthal liegt im engen und tief eingeschnittenen Walluftal inmitten der Weinberge.
Die Ursprünge des Ortes sind eng verknüpft mit der Errichtung des Rheingauer Gebücks, jenem natürlichen Befestigungswall, der den Rheingau 600 Jahre lang umschloss und wirkungsvoll schützte.
Heute präsentiert sich Martinsthal als beschauliches Weindorf mit Sitz renommierter Weingüter.
Sehenswert sind die kleine gotische Pfarrkirche, heute als Kulturkirche für Veranstaltungen genutzt, und der Marktplatz mit dem ehemaligen Rats-, Back- und Wirtshaus „Zur Krone“, einem reich geschmückten Fachwerkbau aus dem 16. Jahrhundert. Dort findet sich auch die Figur des Stehkragenwinzers, die von Stolz und Selbstverständnis der Martinsthaler Winzer zeugen soll.
Vom gleichen Künstler geschaffen, begegnet dem Gast am Ortsausgang eine bronzene Wildschweingruppe, künstlerische Würdigung für eine der bekanntesten Rheingauer Weinlagen, die „Martinsthaler Wildsau“. Deren edle Tropfen genießen die Martinsthaler gerne in einer der kleinen Straußwirtschaften und am Weinprobierstand im idyllischen Wiesental.

Informieren Sie sich im folgenden näher über die Martinsthaler Winzer und Weinmajestäten.

zurück