Rauenthal

Rauenthal ist der höchst gelegene Weinbauort des Rheingaus, die Rauenthaler Bergweine bestechen daher mit einem ganz eigenem Charakter.
Eine erste urkundliche Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahre 1274.
Bereits 1339 entstand eine St. Antonius-Kapelle, heute grüßt weithin sichtbar der das Dorf hoch überragende Kirchturm von St. Antonius mit der Madonna aus dem 15. Jahrhundert als Wahrzeichen Rauenthals die Besucher.
In den umliegenden kleinen Gässchen laden gemütliche Gutsschänken zur Einkehr.
Zahlreiche Wanderwege führen zwischen Wald und Reben rund um das malerische Weindorf. Auch der Premiumwanderweg Rheinsteig geleitet seine Besucher direkt nach Rauenthal.
Eine besondere Belohnung erfährt der Wanderer mit der phantastischen Aussicht von der Bubenhäuser Höhe, die ihren Namen einer Gräfin „Itschia von Bubinghausen“ verdankt, deren Hof einst auf dieser Höhe stand. Der Blick reicht weit über das ganze Rheintal von Mainz bis Rüdesheim am Rhein sowie über die waldbedeckten Hügel des Taunus.

Informieren Sie sich im folgenden näher über die Rauenthaler Winzer und Weinmajestäten.

zurück