Impressionen vom Leinpfadfest 2014 in Eltville

Leinpfadfest des Zweckverbandes in Eltville gefeiert

Kulturland Rheingau, 29. Juli 2014/BK

Das 3. Leinpfadfest des Zweckverbandes Rheingau wurde am Wochenende in der Sekt- und Rosenstadt Eltville gefeiert. Gleich drei Standorte stellte die Stadt Eltville für das Fest zur Verfügung, den Mucke-Beach am Leinpfad, den Burghof der Kurfürstlichen Burg und die Fläche am KD-Anleger für das Infomobil des Regionalparks RheinMain. Der Eltviller Bürgermeister Patrick Kunkel eröffnete als Verbandsvorsteher des Zweckverbandes Rheingau um 11.00 Uhr am Mucke-Beach das Leinpfadfest, mit dem der Zweckverband das Fest des neu gestalteten Geh- und Radweges auf dem Leinpfad und der Regionalparkroute RheinMain feiert.

Zahlreiche Besucher hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits am Rheinufer eingefunden. An der Eröffnung nahmen auch Kunkels Bürgermeisterkollegen Frank Kilian aus Geisenheim und Volker Mosler aus Rüdesheim, die Landtagsabgeordnete Petra Müller-Klepper, der Erste Kreisbeigeordnete Heinz Juhnke, die Erbacher Ortsvorsteherin Claudia Rohrmann, die Geschäftsführerin der Rheingau Taunus Kultur und Tourismus GmbH Diana Nägler, Barbara Lilje und Sigrun Breithaupt von der Stadtentwicklung der Stadt Eltville sowie die Geschäftsführerin des Zweckverbandes Rheingau, Birgit Kind, teil.

Nach der Eröffnung durch Verbandsvorsteher Patrick Kunkel und einem Grußwort der Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper stand 60er Jahre Popmix auf dem Programm. Bei tropischen Sommertemperaturen spielte das Duo „Stilbruch“ und begeisterte die Gäste.

Im Rosengarten der Kurfürstlichen Burg fand dann anschließend die Vernissage zweier Skulpturen „Rebstock“ des Rheingauer Künstlers Ralf Hermes statt. Die Skulpturen verbinden die Thematik des Weinbaus mit Ideen aus der LandArt. Es handelt sich dabei um Rebabschnitte, gebunden in einem Kranz, eingefasst in einem Rahmen aus Fassdauben. Die beiden Skulpturen sind noch den ganzen Sommer über im Rosengarten der Burg zu besichtigen.

Und die Kleinen kamen beim Leinpfadfest auch nicht zu kurz. Nachmittags konnten sie am Märchen „Rumpelstilzchen“ teilnehmen, das das Galli-Theater im Burghof aufführte. Aber auch viele Erwachsene waren begeisterte Zuhörer.

Für das leibliche Wohl sorgten die Festbewirtung Mucke am Mucke-Beach und der Turnverein Martinsthal im Burghof. Regen Betrieb hatte auch das Infomobil des Regionalparks RheinMain am KD-Anleger. Viele Einheimische und Touristen informierten sich über das Wander- und Radwegenetz des Regionalparks RheinMain.

Rechts unsere Impressionen vom Leinpfadfest 2014. Fotos: Hermann Martin und Birgit Kind 

Impressionen vom Leinpfadfest 2013 in Geisenheim

Zahlreiche Besucher konnte Verbandsvorsteher Manfred Kohl am Sonntag bei der Eröffnung des zweiten Leinpfadfestes des Zweckverbandes Rheingau am Weinstand am Rheinufer von Geisenheim begrüßen. Unter den Gästen waren auch die Staatssekretärin Petra Müller-Klepper, Welterbedezernent und Kreisbeigeordneter Karl Ottes, Erster Stadtrat Lutz Geschke aus Geisenheim, der Geisenheimer Ortsvorsteher Lupp und der Lorcher Stadtrat Dieter Klassen. Am Nachmittag schaute auch der Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch mit seiner Familie auf dem Fest vorbei. Verbandsvorsteher Kohl erinnerte in seiner Begrüßungsrede an den langen und schwierigen Weg des Ausbaus des Leinpfades von Eltville bis Rüdesheim. "Aber, ich sage mit Überzeugung, es hat sich gelohnt, dieses Projekt in Angriff zu nehmen und das Ergebnis lässt sich für wahr sehen", so Kohl. Mit dem Ausbau des Leinpfades habe man erreicht, dass dieser ufernahe Rad- und Wanderweg nahezu bei jeder Witterung genutzt werden könne. Viele Rheingauer und Touristen würden den ausgebauten Leinpfad oft und gerne zu Fuß oder mit dem Rad nutzen, um die einzigartige Rheinuferlandschaft erleben zu können. Nach rund zweijähriger Bauzeit sei der Leinpfad im Oktober 2011 eröffnet und eingeweiht worden und im vergangenen Jahr 2012 sei das erste Leinpfadfest gefeiert worden, berichtete der Verbandsvorsteher. Nachdem im vergangenen Jahr entlang des Leinpfades von Eltville bis Rüdesheim Verpflegungsstände aufgebaut gewesen seien, habe man sich nun für einen Feststandort entschieden, der jährlich wechsle. Verbandsvorsteher Kohl sprach in seiner Rede auch die Hochwasserproblematik an und dankte auch den zahlreichen Helfern, die im gesamten Rheingau vorbildlich im Einsatz waren und insbesondere auch die Nutzung des Leinpfades wieder möglich gemacht hatten.

Der Zweckverband Rheingau hatte beim Fest auch für ein musikalisches Rahmenprogramm gesorgt. Zum Frühschoppen spielte die Kolpingkapelle Lorch auf und nachmittags gab es Pop & Folk mit Julia Keidl aus Geisenheim.

Die Bewirtung am Weinstand hatte das Weingut Weihermühle aus Geisenheim übernommen.

 

Hier einige Impressionen von unserem Leinpfadfest 2013 am 23. Juni 2013 am Weinstand am Rheinufer von Geisenheim. (Fotos: Hermann Martin und Birgit Kind)