• Natur
  • Wein

Weinbau im UNESCO Welterbe Mittelrheintal

Dauer 2 h 30 min
Startpunkt

Höllenberg, Assmannshausen

Entfernung zum Startpunkt

Wiesbaden 34 km / 38 Min., Mainz 39 km / 48 Min., Frankfurt 70 km / 1 Std. 3 Min.,

Zielpunkt

Lorch am Rhein

Entfernung zum Zielpunkt

Wiesbaden 44 km / 50 Min., Mainz 50 km / 60 Min., Frankfurt 81 km / 1 Std. 18 Min.,

Anreise

Anfahrt von Frankfurt / Wiesbaden über die A66 / B42 bis Assmanshausen

Öffentliche Verkehrsmittel: Rheingaulinie ab Wiesbaden oder Frankfurt / Assmanshausen

Parkmöglichkeiten

Die Gassen im Ort sind eng, ggf. Parkplätze an der Rheinuferstraße nutzen

Beschreibung

Die Hölle könnte nicht schmackhafter sein als in Assmanshausen: Der berühmte Spätburgunder hat seine besten Lagen im sogenannten Höllenberg und Assmanshausen als Rotweinstadt bekannt gemacht.
Die rund 900 jährige Weinbautradition haben schon viele berühmte Gäste genossen. Im Traditionshotel Krone kehrten Kaiser Wilhelm und Kaiserin Sissi von Österreich ein; Dichter wie Hoffmann von Fallersleben ließen sich durch den herrlichen Blick auf den Rhein inspirieren.
Auch heute bieten die Rheinterrassen der Cafés und Restaurants Entspannung und kulinarische Höhepunkte. Gerade nach einer Wanderung auf einem der vielen Wanderwege um Assmanshausen, wie beispielsweise dem Wildkräuterweg, der direkt an der berühmten Lage Höllenberg vorbeiführt, oder dem Historienweg zwischen Rüdesheim und Assmanshausen, versprechen die vielen Einkehrmöglichkeiten des Ortes Entspannung und Ruhe.
Auch empfehlenswert ist die Rotweinlaube, die hoch über den Dächern einen wunderschönen Rundblick über die Weinberge und den Rhein bietet.

Die Weinstadt Lorch am Rhein ist die westlichste Gemeinde Hessens. Der Ursprung der in Teilen noch erhaltenen Stadtbefestigung geht auf das 12. Jh. zurück. Aufgrund gefährlicher Stromschnellen am Binger Loch war Lorch im Mittelalter ein wichtiger Umschlagplatz für die Schiffstransporte auf dem Rhein. Die Waren wurden am Hafen an der Wispermündung ausgeladen und auf dem Landweg weiter über den sogenannten Kaufmannsweg von Lorch nach Rüdesheim und zurück transportiert. Auf diesem historischen Weg führt auch ein kurzer Teil des Geologischen Rundwanderweges. Die kurze Rundtour führt rund um den im Jahr 2010 angelegten Welterbe-Weinberg über die Höhen oberhalb von Lorch. Anhand von Schautafeln bietet der Weg interessante Informationen zur geologischen und landschaftlichen Entwicklungen der Region in ihrer Beziehung zu Kultur und Weinbau. Kunstvoll gestaltete Exponate informieren über Erdzeitalter und Gesteine des Mittelrheintals. Ein Teil der 1,2 km langen Strecke verläuft auf dem berühmten Rheinsteig, der oberhalb von Lorch durch die Felsterrassen des Rheintals führt. Im „Welterbe-Weinberg“ wachsen 550 Riesling-Reben, die von Berufsschülern im Rahmen eines Unterrichtsprojektes in ehrenamtlicher Arbeit gepflanzt wurden. Das Projekt soll über die Besonderheiten dieses Weinberges informieren und dabei das Bewusstsein für die Bedeutung der Rheingauer Kulturlandschaft im Welterbegebiet Oberes Mittelrheintal stärken. Die Bewirtschaftung des Welterbe-Weinberges sowie der Weinausbau erfolgt durch Lorcher Winzer.

Nach den ausgiebigen Wandertouren im Rheintal kann man den Tag gemütlich in der Kernstadt von Lorch ausklingen lassen. Der staatlich anerkannte Erholungsort, der seit 2002 auch zum UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal gehört, bietet neben seinen sehenswerten historischen Bauten wie der Pfarrkirche St. Martin und dem Hilchenhaus viele Weingüter und Gutsschänken, in denen die bekannten Weine in geselliger Runde genossen werden können.

Weitere Informationen

Rüdesheim am Rhein: Kontakt: Telefon 06722 90615-0, touristinfo@ruedesheim.de, www.ruedesheim.de

Lorch am Rhein: Kontakt: Telefon 06726 - 180, info@lorch-rhein.de info@lorch-rhein.de, stadt-lorch-rheingau.de

Weiterführende Links

Zurück zur Übersicht