Unsere Rheingau KulTour

Fackeltour am Nikolausabend, 6. Dezember 2018

Jeden ersten Donnerstag im Monat können Gäste an wechselnden Orten den Rheingau von einer besonderen Seite kennenlernen. Das sind Spaziergänge zu den Weinprobierständen, eine abendliche Kurztour auf dem Klostersteig oder die Gäste erfahren interessante Geschichten z.B. zu den Schrötern und Revolutionären in Hallgarten.  Alle Touren finden Sie unter www.kulturland-rheingau.de/rheingau-kultour

6. Dezember - Fackeltour am Nikolausabend

Als der Johannisberg noch Bischofsberg hieß, errichteten Benediktiner dort um 1100 das erste Kloster im Rheingau. Daran erinnert Kultur- und Weinbotschafter Wolfgang Blum am Nikolausabend im Rahmen der Donnerstag-Abend-Reihe „Rheingauer Kult(o)ur“. Die Wanderung führt vom Bahnhof Geisenheim durch den Kläuserweg in den Johannisberger Ortsteil Grund. Von dort steigen die Teilnehmer zum Goetheblick auf, wo sie das Panorama ins breite Rheintal genießen.

Nach kurzer Rast besuchen sie kurz die Basilika, eine der Stempelstellen des Rheingauer Klostersteiges. Im Schlosshof erinnert Blum neben der Statue des Spätlesereiters an die Entdeckung der Spätlese im Herbst 1775. Damals traf der Kurier aus Fulda mit der Erlaubnis zum Beginn der Lese verspätet auf dem Johannisberg ein. Die Trauben schienen schon allesamt verfault – doch der Wein, der aus ihnen gekeltert wurde, schmeckte im nächsten Frühjahr besonders gut. Im Schein ihrer Fackeln schlendern die Teilnehmer der Tour anschließend durch den Kläuserweg und den Stadtteil Pflänzer zum Bahnhof zurück.   

Start ist am Donnerstag, 6. Dezember, um 17.00 Uhr am Bahnhof Geisenheim. Die Wanderung dauert mit kurzen Pausen zweidreiviertel Stunden, sie endet um 19.45 Uhr wieder am Bahnhof. Wer mitgehen will, braucht Kondition für 7 Kilometer Strecke sowie 130 Höhenmeter im Aufstieg. Proviant und Getränke sind mitzubringen.

Wann: 06. Dezember 2018, 17 Uhr
Wo: Treffpunkt Bahnhof Geisenheim
Kosten: 7,00 € inkl. Fackel, Kinder (bis 14) zahlen nichts.
Dauer: 2 Stunden
Anmeldung nicht erforderlich. Infos unter 06722/750508 oder www.blum-wolfgang.de