Kinosommer Hessen

Fünf Vorstellungen im Rheingau

Copyright: Kloster Eberbach

Der Kinosommer Hessen ist auch in diesem Jahr wieder zu Gast im Rheingau. Spielstätten sind wie in der Vergangenheit schon vor dem Dom in Geisenheim, im Kloster Eberbach und in der Wallfahrtskirche St. Hildegard. Am Freitag, 24. August, wird vor der Kulisse des Rheingauer Doms ab Einbruch der Dunkelheit der Film „Lucky“ gezeigt, eine Hommage an den 2017 gestorbenen Schauspieler Harry Dean Stanton, bekannt vor allem aus Wim Wenders Film „Paris Texas“. An gleicher Stelle ist einen Tag später, am Samstag, 25. August, der Film „Madame“ zu sehen, eine satirische Komödie um eine Pariser Hausangestellte, die unverhofft zum Gast einer feinen Dinnerparty wird. Einlass ist an beiden Tagen um 21 Uhr. Der Eintritt kostet 8 Euro. Bei schlechtem Wetter werden die Filme im Lindentheater gezeigt, das wieder Kinopartner ist. Veranstalter ist in beiden Fällen das Café am Dom. Karten gibt es im Vorverkauf unter Telefon 06722-40 25 238.

Längst ein Klassiker des Kinosommers sind die Aufführungen des Films „Der Name der Rose“ in Kloster Eberbach, am Ort der Dreharbeiten. Am Freitag, 14. und Samstag, 15. September, ist es wieder soweit. Bereits um 19 Uhr finden an beiden Tagen Klosterführungen zu den Dreharbeiten statt, der Film beginnt etwa um 20.30 Uhr. Am Freitag wird die deutsche Fassung und am Samstag die englische Originalversion zusätzlich mit englischen Untertiteln gezeigt. Veranstalter ist die Stiftung Kloster Eberbach. Es gibt drei Preiskategorien. Die günstigste Karte kostet 20 Euro. Weitere Informationen unter Telefon 06723 9178-150.

„Maria Magdalena“ zum Finale

Zum Finale des Kinosommers Hessen gibt es noch einmal „Kino in der Kirche“ an historischer Stätte – in der Wallfahrtskirche St. Hildegard in Eibingen. Nachdem 2017 hier Margarethe von Trottas Film über die legendäre Visionärin Hildegard von Bingen gezeigt wurde, steht am Samstag, 6. Oktober, mit dem Film „Maria Magdalena“ erneut eine mutige Frau im Mittelpunkt des Geschehens. Sie gilt in der Gefolgschaft von Jesus als eine der zentralen Figuren der Bibelgeschichte. Doch sie sei auch eine moderne, junge Frau, die selbstbewusst und mutig gegen die Geschlechterrollen und Hierarchien ihrer Zeit rebellierte, heißt es im Kinosommer-Programm. Der Film beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Veranstalter ist die Pfarrei Heilig Kreuz. Weitere Infos unter Telefon 06722-750740.

Quelle: Wiesbadener Kurier, 28.07.2018